06.07.2019 Samstag  Erfolgreiche Wiederbelebung: Florianskärwa als Stadtteilfest in der Werderau

Auf dem Rettungsboot ist ständig etwas los: den ganzen Nachmittag und Abend erklärt Jörn Knoblich unzähligen Kindern das Rettungsboot

Ein großer Baum bietet viel Schatten, um mit viel Geduld die Flaschen zu angeln

Dank eines schattigen Platzes haben Evi Keßler und Jörg Laubenstein auch bei hochsommerlichen Temperaturen gut lachen

Mit Freude kümmern sich Lars und Claudia Knoblich um den Essensverkauf

Jörn Knoblich und Wolfgang Meier haben den Waffelverkauf und die Kasse im Griff

Aus dreierlei Fischbrötchen, frischen Waffeln sowie Obst- bzw. Wurstsalat im Glas können die Besucher am Stand der DLRG wählen

Nachwuchskräfte voll dabei: Lars (10) und Hanna (6) Knoblich

Feuerwerk zum Veranstaltungsende: ein gelungener Schlusspunkt

Nach einem langen Tag genießen Hilde und Udo Anderlohr sowie Lars, Hanna und Claudia Knoblich zum Festabschluss das Feuerwerk.

Nach einigen Jahren Pause hat die Florianskärwa der Freiwilligen Feuerwehr Werderau das Stadtteilfest des Bürgervereins am 29. Juni 2019 erfolgreich wiederbelebt. Mit einem Essensverkauf ist dabei auch die DLRG neue Wege gegangen.

Seit einigen Monaten erstrahlen die Genossenschaftshäuser am Volckamer Platz in der Werderau dank einer grundlegenden Sanierung in neuem Glanz. Damit bilden sie eine wunderbare Kulisse für ein fröhliches Sommerfest. Auch Petrus meinte es gut mit uns: den ganzen Nachmittag und bis zum späten Sonnenuntergang war kein Wölkchen am Himmel zu sehen, über 30 Grad erforderten hingegen einen guten Sonnenschutz.

Perfekten Schutz bot ein ausladender Baum, unter dem unser Angelspiel einen Anziehungspunkt für viele Kinder bot. Jörg Laubenstein übernahm vor Ort die Betreuung und sammelte damit viele Spenden für die DLRG. Auf vergleichbar großen Zulauf kam das Rettungsboot „Hermann Keßler, das die Kinder besichtigen dürften. Hier gab Jörn Knoblich stundenlang geduldig Auskunft und half eifrig den kleinen Rettern von morgen beim Auf- und Abstieg.

Völlig neu im Programm war der Speisenverkauf im roten Pavillon: Viele eifrige Hände hatten dafür gesorgt, dass die DLRG mit frisch gebackenen Waffeln, vor Ort frisch zubereiteten Fischbrötchen dreierlei Art sowie Wurstsalat und Obstsalat auf Joghurtquark jeweils im Glas ein vielfältiges Angebot bereit hielt. Die Fischbrötchen fanden sehr großen Anklang. Geschmacklich wurden auch die Waffeln sowie die Salate im Glas sehr gelobt, leider sprach sich dies nicht ganz so herum wie gewünscht, so dass deren Verkaufsmengen übersichtlich blieben. Trotzdem konnte nach dem Kassensturz am nächsten Tag ein positives Fazit gezogen werden, da alle Kosten erwirtschaftet worden waren, auch einmalige wie die Anschaffung von Spuckschutz für den Speisenverkauf.

Nach vielen Stunden eifriger Arbeit wurde mit Einbruch der Dunkelheit mit dem Abbau begonnen. Gerne unterbrachen wir diese, um das Kärwa-Feuerwerk zu genießen.

Insgesamt war die Florianskärwa ein sehr gelungenes Fest, an dem wir uns zukünftig gerne wieder beteiligen: Die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Werderau war sehr gut und kameradschaftlich. Alle Helferinnen und Helfer der DLRG, vor allem mal wieder aus der Reihe der SEG 50plus packten bei den Vorbereitungen und vor Ort kräftig mit an – ein ganz besonderer Dank geht an Euch! Aus dem Speisenverkauf haben wir sehr viel gelernt, worauf wir bei zukünftigen Veranstaltungen bauen können. Zum Schluss sind auch noch ein paar Euro für die Vereinskasse übriggeblieben, das hilft uns sehr.

Kategorie(n)
Allgemein

Von: Claudia Knoblich

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Claudia Knoblich:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden